Kostenlose Werbeformen für Ihre Webseite

Die Möglichkeiten kostenlos für seine eigene Internetseite zu werben ist mittlerweile sehr einfach und es stehen verschiedenste kostenlose Alternativen zur Verfügung. Der Arbeitsaufwand ist bei jeder Form des Online-Marketing sehr verschieden. Es werden hier ein paar Möglichkeiten erläutert und beschrieben. Dazu finden Sie noch hilfreiche Tipps und Links am Ende der Seite.

Banner und Buttons

Manchmal hilft eine nette Anfrage bei nicht kommerziellen Seiten für einen Bannertausch. Die Banner enthalten kurze Informationen, was man auf Ihrer Seite für Inhalte erwarteten kann. Meist sind die Banner grafisch aufgewertet.

Bei dieser Form der Werbung, sollten Sie allerdings mit dem Betreiber der anderen Seite einen kleinen Bannertausch-Vertrag vereinbaren, der den Zeitraum und die Gegenleistungen des Bannertausches beinhaltet.

Kostenloser Eintrag in Suchmaschinen und Linklisten

Sie können sich bei den großen Suchmaschinen im Internet oftmals kostenlos mit Ihrer Internetseite anmelden. Dabei ist es wichtig entsprechende Meta-Tags, die Ihre Seite und Suchwörter zu Ihrer Seite beinhalten und in Ihrem Webseiten Quelltext vorhanden sein sollten. Bei dem Eintrag in Suchmaschinen werden nur die Domain und eine kurze präzise Beschreibung eingetragen. Nach Art und Aktualität Ihrer Seite wird diese unter den angegebenen Meta-Tags nach ein paar Tagen zu erreichen sein. Desto individueller Ihre Seite insgesamt ist , ums so höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Seite bei den Ergebnislisten einer Suche unter den ersten Top 20 Suchergebnissen landen kann.

Für eine Top-Platzierung muss bei den meisten Suchmaschinen eine ordentliche Gebühr gezahlt werden.

Auf vielen Internetseiten werden Linkslisten für verschiedene Themenbereiche angeboten. Die Eintragung in diesen Linklisten inklusive Beschreibung der Webpräsenz, Link und Werbebanner sind meist kostenlos und sehr effektiv.

E-Mail Marketing

Schicken Sie Ihren Besuchern auf Wunsch unregelmäßige Informationen zu Inhalten und Änderungen Ihrer Seite. Beachten Sie dabei unbedingt, dass Sie nicht einfach wahr los Mails an irgendwelche e-Mailadressen versenden dürfen. So genannte SPAM Mails, die Internetnutzer erreichen und sich dafür nirgendwo angemeldet oder registriert haben sind nach Deutschem Recht rechtswidrig und können hohe Geldstrafen nach sich ziehen.

Die beste Lösung ist, dass Sie ein Formular auf Ihrer Internetseite stellen, wo sich interessierte Nutzer mit Ihrer e-Mailadresse eintragen können. In der heutigen Zeit ist es an dieser Stelle wichtig darüber auf zu klären, wie die Mailadressen behandelt und abgespeichert werden. Dazu sollte darauf hingewiesen werden, wie sich registrierte Nutzer wieder aus dem System abmelden können. Die versendete Mail sollte am Ende immer einen Links zur direkten Abmeldung enthalten.

Newsletter

Bei der Werbeform, die die meisten Internetnutzer kennen handelt es sich um regelmäßige News zu Ihrem Webangebot. Die Mail wird einmal pro Woche, einmal pro Monat oder jedes Quartal einmal versandt. Die Newsletter sollten im Stil der eigenen Internetseite gehalten werden, um den Widererkennungswert zu steigern und der Newsletter direkt mit Ihrer Internetpräsenz verbunden wird.

Newsletter werden in der Regel nur an registrierte Internetnutzer versendet. Hier gelten die gleichen Regeln wie beim E-Mail Marketing oben.

Newsticker

Newsticker bieten die Möglichkeit durch eigenen Content auf anderen Internetseiten durch den Herkunftslink zu Ihrer Seite auf sich aufmerksam zu machen.

RSS-Feeds

RSS-Feeds sind mit dem Newsticker zu vergleichen, bieten allerdings die Möglichkeit die Informationen direkt an den Internetnutzer und deren Browser anzeigen zu lassen. In dem Fall wird ein RSS-Feed auf Ihrer Seite abonniert und die Webbrowser fragen diese hinterlegten Informationen in regelmäßigen Abständen ab und zeigen die aktuellsten Informationen mit einem Link zu den Artikeln auf Ihrer Seite an.

Dafür ist es nötig entsprechende Informationen in einem bestimmten Format als .xml oder .rss Datei auf dem Webspace der Internetseite zu hinterlegen.

Gewinnspiele auf der eigenen Internetpräsenz

Durch Gewinnspiele auf der eigenen Internetseite können E-Mailadressen für die Newsletter-Verarbeitung und zur Verschärfung des Profils der Internetseite angewendet werden. Werden die ein oder anderen Fragen zu persönlichen Interessen beim Ausfüllen des Gewinnspiels gestellt, die Aufschluss auf die Interessen der Webseitennutzer geben, kann ein Webseitbetreiber ein besseres Bild von den Webseitenbesuchern bekommen und zukünftige Inhalte besser auf diese Zielgruppe anpassen.

Bei den Gewinnspielen sollte erläutert werden zu welchen Zwecken die gesammelten Informationen verwendet werden. Viele Internetbenutzer nehmen auf Grund von Angst vor Datenmissbrauch nicht mehr an Gewinnspielen teil. Es ist sinnvoll für Gewinnspiele eine AGB zu formulieren, die entsprechende Weiternutzung der gesammelten Daten erläutert und deutlich macht, dass die Daten nicht an Dritte weitergegeben werden.

Sponsoring

Auch der Austausch von Content unter Seitenbetreibern kann hilfreich für das Image und das Interesse an Ihrer Seite sein. Teilweise bieten einige größere Webportale sogar Geld für das Erstellen von Content an. Meist wird auf die Urheberseite durch einen Hinweis „sponsored by“ und einem entsprechenden Seitenlogo hingewiesen.

Viral Marketing

Durch das Viral Marketing ist die Mund-zu-Mund Propaganda des Internets gemeint. Schafft man es diese Form der Werbung anzukurbeln ist diese ohne viel Aufwand sehr effizient. Oft wird dazu ein Formular auf Webseiten zur Verfügung gestellt , womit Seitenbesucher die Seite an Freunde weiter Empfehlen können. Dabei wird auch immer ein Textfeld angeboten, wo private Nachrichten verfasst werden können. Hinter der persönlichen Nachricht wird meist ein Text des Seitenbetreibers mitgesendet, der den Internetauftritt umwirbt.

Andere Formen des Viral Marketings wäre passive Werbung in Foren, Chats und der Gleichen.




Werbung